Kreisjugendring Odenwaldkreis
info@kjr-odw.de

Mitglied werden

Unser Kreisjugendring lebt von den Mitgliedern. Wir sind angewiesen auf aktive Mitglieder, die sich für unsere Ziele engagieren. 
Wie ein Jugendverband Mitglied werden kann, regelt unsere Satzung:

 

§ 5 Mitgliedschaft

 (1) Mitglied des KJR kann jeder Jugendverband bzw. jede Jugendgruppierung werden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: 

  • Die Anerkennung der Grundrechte und der hessischen Verfassung.

  • Die ausdrückliche Erklärung zur Bereitschaft der Mitarbeit an den Aufgaben des KJR nach § 4 der Satzung. 

(2) Die Jugendverbände bzw. Jugendgruppierungen müssen bei der Aufnahme Aktivitäten im Sinne der KJR Satzung in einem mindestens 1-jährigen Zeitraum nachweisen und als förderungswürdig anerkannt sein. 

(3) Der Jugendverband bzw. die Jugendgruppierung muss eine demokratische Struktur haben; sie muss regelmäßig Mitgliederversammlungen durchführen und ein durch diese Versammlung gewähltes Vertretungsorgan haben. 

(4) Gehören mehrere Gruppen oder Verbände im Kreisbereich zur selben Organisation, so kann nur diese im KJR vertreten sein. Sofern die Vereinigung von Jugendlichen einem Erwachsenenverband angehört, ist der Nachweis einer selbstbestimmten Jugendarbeit durch eine eigene Ordnung bzw. Satzung zu erbringen. 

(5) Jugendorganisationen, die nicht jugendpflegerische und außerschulische Jugend- und Bildungsarbeit anbieten, sowie Jugendorganisationen von politischen Parteien können nicht Mitglied werden.

 (6) Jugendverbände, die antidemokratische Tendenzen (siehe §4 Abs.5) in der Zielsetzung oder in der praktischen Arbeit verfolgen, sind von der Mitgliedschaft ausgeschlossen. 

(7)Eine Vertreterin/ein Vertreter der Kinder- und Jugendförderung des Odenwaldkreises ist beratendes Mitglied ohne Stimmrecht.

(8) Organisationen und Einrichtungen, die sich mit Jugendfragen befassen, können assoziierte beratende Mitglieder des KJR werden.  

(9) Die Mitglieder haben den durch die Vollversammlung festgelegten Jahresbeitrag zu leisten. Beim Ausscheiden eines Mitgliedes erlischt seine Beitragspflicht mit Ablauf des Geschäftsjahres, in dem die Beendigung der Mitgliedschaft rechtswirksam wird. 

Endet die Mitgliedschaft, ist das im Besitz des Mitglieds befindliche KJR Eigentum zurückzugeben. Scheidet ein Mitglied aus einer Funktion aus, hat es die entsprechenden Unterlagen unverzüglich an den Vorstand abzugeben. Für Schäden aus verspäteter Rückgabe haftet das Mitglied ebenso wie für die Folgen eigenmächtigen Handelns, durch das der KJR im Übrigen nicht verpflichtet wird

 

 

§ 6 Aufnahme und Ausschluss

 

(1) Die Aufnahme in den KJR ist schriftlich zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidet die Vollversammlung mit der 2/3-Mehrheit der Anwesenden.

Vorausgehend prüft der Vorstand, ob die Voraussetzungen aus §5 erfüllt sind. Das Ergebnis der Überprüfung ist der Vollversammlung mitzuteilen